Am 1. Mai wurde endlich wieder gefeiert

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause freuten sich unsere Mitglieder und G├Ąste, dass endlich wieder das 1.-Mai-Fest stattfinden konnte. Rund 1.500 G├Ąste str├Âmten diesmal auf die Vereinsanlage am Fuchshof, noch mehr als vor Ausbruch der Pandemie. Kinder freuten sich ├╝ber Attraktionen wie H├╝pfburg und Gl├╝cksrad und konnten sich auf einem eigens eingerichteten Hockeyparcours an Ball und Schl├Ąger ausprobieren. 

F├╝r das leibliche Wohl sorgten vom Verein bespielte Kuchen- und Maultaschenstationen ebenso wie etablierte Ludwigsburger Gastronomen, die den Verein immer wieder unterst├╝tzen. Frank Gulewitsch vom Il Boccone best├╝ckte die hei├č begehrte Grillstation und den Pizzaofen, der Stand von Eis-Olivier in der Myliusstra├če war dauerhaft umlagert. Mit dem Vereinsbier ÔÇ×F├╝chsleÔÇť der Rossknecht Brauerei stie├č man noch einmal auf die Erfolge der zur├╝ckliegenden Hallensaison an. Wie jedes Jahr sammelte HCL-F├Ârderer ProPhysio auch dieses Jahr wieder an seinem Stand beim Aktionsspiel f├╝r die Jugendkasse des Club. ├ťber 300 Euro hatte Chef Axel Spitzner am Ende in seiner Kasse!

So konnte auch Hockey-Pr├Ąsident J├╝rgen Schindler nach dem Festtag strahlen: ÔÇ×Eine tolle Resonanz, alles lief wie am Schn├╝rchen. Rund 30 Ehrenamtliche trugen auch diesmal zum reibungslosen Ablauf der Feier bei – daf├╝r ein gro├čes Dankesch├ÂnÔÇť.┬á┬áAllerdings entsprach eines nicht der Tradition: Das Wetter war am 1. Mai den Feiernden durchaus zugetan. Die Feierlaune wurde also auch von oben nicht gest├Ârt.

  • Fotos von Egbert Meyer-von Graevenitz gibt’s in der Galerie.

Gabriele Tesmer