Ludwigsburg feiert ein tolles Hockeyfest

Sp├Ątsommerlicher Sonnenschein, eine Bombenstimmung, ├╝ber 300 Zuschauer und eine dominante M├Ądchenmannschaft vom HTHC pr├Ągten die Endrunde beim HCL. Unsere M├Ądchen werden Vierte, Jessy Schwarz geh├Ârt zu den besten Spielerinnen.

Bei den Halbfinalmatches zeigten die vier teilnehmenden Teams, warum gerade gerade sie den Titel untereinander ausspielten durften. Die Gegnerinnen der ersten Partie, ESV M├╝nchen und Klipper THC, forderten sich zu einem wechselseitigen Schlagaustausch auf Augenh├Âhe. Am Ende hatten die Bayerinnen das Gl├╝ck auf ihrer Seite und entschieden das Spiel mit einem gl├╝cklichen Tor kurz vor Schluss f├╝r sich.

Gastgeber HC Ludwigsburg und die Nummer 1 des Nordens, der Harvestehude THC trafen im zweiten Semifinale aufeinander. Auch hier versteckte sich keines der Teams. Kurz vor der Halbzeitpause fiel der F├╝hrungstreffer der Hanseatinnen mitten einer Ludwigsburger Drangphase. Kurz nach dem Wechsel folgten Treffer 2 und 3. Der Anschlusstreffer entpuppte sich schlie├člich lediglich als Ehrentor, denn das starke Team aus Hamburg legte noch zum 4:1 nach.

Beim kleinen Finale hatten es unsere M├Ądchen mit Klipper THC zu tun. Auch hier dauerte es bis kurz vor Ende des ersten Durchgangs, bis das erste Tor fiel. Dabei lag zu diesem Zeitpunkt eher ein Treffer f├╝r den HCL in der Luft, bis Carlotta Starke ihre Mannschaft in F├╝hrung brachte. Einmal durfte┬á┬ánoch gehofft werden, als Ida Leibbrand souver├Ąn einnetzte. Den Schlusspunkt setzte Lotti S├╝me im hellblauen Trikot des Klipper THC, die eine kurze Ecke verwerten konnte und somit Platz 3 f├╝r ihr Team sicherte.

Im Finale kam es schlie├člich zum Aufeinandertreffen der vortags siegreichen Mannschaften vom ESV M├╝nchen und Harvesterhude. Die Norddeutschen machten von Anfang an deutlich, dass sie zurecht als Favoritinnen angereist waren. Sie machten m├Ąchtig Druck auf das Tor vom ESV und so wurde das Match zu einem attraktiven Spiel. Das pr├Ązise Passspiel der Hamburgerinnen und ein auf allen Positionen bestens besetztes Team ben├Âtigte nur 12 Minuten, bis Amina Aufenacker das erste Tor f├╝r den HTHC markierte. Kur vor der zweiten H├Ąlfte verwandelte Emelie T├Âdter eine kurze Ecke zum entscheidenden 2:0. 

Ins Team der besten Spielerinnen w├Ąhlten die offiziellen Spielbeobachter Niklas Benecke und Frank Weitenhagen als beste Allroundspielerin Jessica Schwarz (HCL) und Romy Matthies als bester Defensivkraft (Klipper). Als beste Mittelfeldspielerin der Endrunde wurde Henrike Achilles ausgezeichnet,  als beste St├╝rmerin Amina Aufenacker (beide HTHC), siehe Foto.

300 Besucher und in der Spitzte 500 Zuschauer am Livestream  erlebten ein freudiges, gut organisiertes Finalwochenende und sahen beste Werbung f├╝r unseren Sport. Viel Beifall und Lob gab es f├╝r das top-organisierte Turnier mit h├Âcht angenehmen Ramenbedingungen durch flei├čige Helfer und Helferinnen. Vielen Dank an alle, die dabei einen Beitrag leisteten.

Fotos von Christof Fischer, Astrid Leibbrand und Torsten Meyer gibt┬┤s in der Galerie.

Michael Thum