Menschen aus der Ukraine brauchen unsere Hilfe

HCL nimmt seine Rolle in der Stadtgesellschaft ernst

Das Leiden der Menschen in der Ukraine wird uns t├Ąglich durch Bilder, Texte und Fernsehberichte vor Augen gef├╝hrt. Ein erheblicher Teil der Bev├Âlkerung ist ins Ausland geflohen, viele haben inzwischen Baden-W├╝rttemberg und auch Ludwigsburg erreicht. Ihnen das Leben fern der zerst├Ârten oder bedrohten Heimat so gut als irgendwie m├Âglich zu gestalten, muss unser aller Auftrag sein. Als ├Ârtlicher Sportverein m├Âchten wir vier Aspekte dieser Hilfe hervorheben:

– Wohnraum wird gesucht. Es geht auch, aber nicht nur, um ein Dach ├╝ber dem Kopf. Die Gefl├╝chteten, meist M├╝tter mit Kindern, brauchen jetzt dringend eine Bleibe, in der sie auch innerlich ankommen d├╝rfen, das Erlebte in Ruhe verarbeiten k├Ânnen ihnen der Wunsch auf Intimsph├Ąre einger├Ąumt und respektiert wird. Hierf├╝r werden dringend Wohnungen und Zimmer gesucht. Jeder abgeschlossene Raum ist besser als eine Sammelunterkunft! Wer Wohnraum anbieten kann, kann dies bei der HCL-Gesch├Ąftsstelle anmelden, die durch einen direkten Draht zur Stadtverwaltung informieren und vermitteln kann.

– Ehrenamtliche Unterst├╝tzung ist gefragt. Die Ankommenden Menschen brauchen Orientierung und Kontakt. Hier ist die Stadt auf ehrenamtliche Unterst├╝tzung angewiesen. Wer sich vorstellen kann, zu Beh├Ârden zu begleiten, verschiedene Anlaufstellen in Ludwigsburg zu zeigen, Sprach- oder Spielangebote zu machen oder sich sonst wie ehrenamtlich einzubringen, darf sich gerne an Anja Widmann (Beauftragte f├╝r Gefl├╝chtete), a.widmann@ludwigsburg.de wenden.

– Hockey lernen und spielen. Der HCL ist selbstverst├Ąndlich offen, auch neue Mitglieder aus der Ukraine aufzunehmen. Unsere Trainer und Trainerinnen sind darauf vorbereitet, auch was m├Âgliche sprachliche Barrieren angeht. Das Angebot gilt f├╝r Anf├Ąnger und Hockeyerfahrene. Unser Schnupper-Angebot gilt selbstverst├Ąndlich auch f├╝r Fl├╝chtlinge. Die ├ťbernahme m├Âglicher Kosten ist geregelt, die kommunale Verwaltung ├╝bernimmt sie.

– Geldspenden sind willkommen. Wer finanziell helfen m├Âchte, den verweisen wir gerne auf die Spendenaktion der ARD und die Aktionen der verschiedenen Hilfsorganisationen:

“Aktion Deutschland Hilft”
IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank
Stichwort: ARD / Nothilfe Ukraine              

Michael Thum / 31.03.2022