U16 und U18 fahren zur Deutschen Endrunde

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schauen wir auf das Wochenende zur├╝ck. Die M├Ądchen U14 kamen leider nicht ├╝ber die Vorrunde der S├╝ddeutschen Meisterschaft hinaus, ihre Altersgenossinnen der U16 und U18 erreichten hingegen ihr Finale, verloren dort allerdings jeweils knapp.

Als einziger Club S├╝ddeutschlands waren wir auf allen Meisterschaftsturnieren der M├Ądchen vertreten. F├╝r die U14-M├Ądchen als Nummer 2 im Land ging es am Wochenende nach Frankfurt. Der Auftakt gegen die TG Frankenthal klappte zwar noch nach Plan, in den beiden anderen Gruppenspiele gegen Hessenmeister SC Frankfurt und den ESG M├╝nchen gingen unsere M├Ądels jedoch als Verliererinnen vom Platz. Auch im Spiel um Platz 5 hatten die verletzungsgeschw├Ąchten Spielerinnen von Trainer Raphael Schmidt gegen die TG Worms das Nachsehen und mussten sich schlie├člich mit dem 6. Platz unter 8 Teilnehmern bescheiden.

Unsere U16 reiste als frischgebackener Baden-W├╝rttembergischer Landesmeister nach M├╝nchen. Ihnen wurden vorab die besten Chancen f├╝r das Vordringen ins Endspiel und das damit verbundene Ticket f├╝r die Deutsche Endrunde zugetraut. Die M├Ądchen von Coach Severin Schmidt erf├╝llten die hohen Erwartungen. Die Gruppenspiele gegen den D├╝rkheimer HC und den Hanauer THC wurden deutlich und ohne Gegentore gewonnen, gegen Bayernmeister M├╝nchner SC verloren unsere Nachwuchsspielerinnen knapp mit 1:0. Mit Halbfinalgegner Mannheimer HC konnten sie dann im Halbfinale einen gef├╝rchteten Gegner nach Penaltyschie├čen aus dem Weg ger├Ąumt, im Finale allerdings trafen sie dann erneut auf die Angstgegnerinnen des M├╝nchner SC. Und wie am Vortag hatten die Bayerinnen mit 1:0 das bessere Ende und damit die S├╝ddeutsche Meisterschaft f├╝r sich.

In Ludwigsburg fand zeitgleich die Runde der besten 8 s├╝ddeutschen Teams der Altersklasse U18 statt. Mit dabei auch hier unser HCL-Nachwuchs. Die Mannschaft des Trainerteams Daniel Wei├čer / Moritz Lipinski, die mehrheitlich auch Teil unseres erfolgreichen Damenteams, absolvierte die Gruppenphase mit Bravour. Mit jeweils 5:0 holten sie gegen den Kreuznacher HC und den Hanauer THC deutliche Siege. Selbst der mit 4 Jugendnationalspielerinnen besetzte M├╝nchner SC musste sich mit 1:0 geschlagen geben. Nicht anders ging es der HG N├╝rnberg im Halbfinale gegen die Nummer 1 in Baden-W├╝rttemberg. Durch ein Tor von Madita Jehle hatten auch die Franken mit 1:0 schlie├člich das Nachsehen. 

Das Endspiel gegen Hessenmeister THC Wiesbaden wurde schlie├člich der erwartete Krimi. Die beiden Topmannschaften des Turniers boten den Zuschauern in der Alleenhalle ein Match auf hohem Niveau, dem lediglich in der regul├Ąren Spielzeit die Tore fehlten. So musste wieder das Penaltyschie├čen die Entscheidung bringen. Mit der Sicherheit von 5 Spielen ohne Gegentreffer sprach nun alles f├╝r unsere M├Ądchen und ihre b├Ąrenstarke Schlussfrau Anna Maiero. Allerdings waren es die Hessinnen, die am Ende die gl├╝cklicheren waren. Sie holten sich nach ihrem 2:1 den schwarzen Wimpel der S├╝ddeutschen Meisterschaft. F├╝r Anna war es sicher ein schwacher Trost, von der unabh├Ąngigen Jury als beste Torh├╝terin des Turniers gew├Ąhlt zu werden. Die gleiche Ehre als Mitglieder des Allstar-Teams wurde Larissa Stanjeck (Sturm) und Valerie Schwarz (Torsch├╝tzenk├Ânigin) zu teil.

Fotos gibt es wie immer in der Galerie.

Alle Fans, die sich schon jetzt den Termin zum Daumendr├╝cken merken wollen: Die DM-Endrunden finden am 26. und 27.02. statt. Die Austragungsorte sind noch nicht festgelegt.