Hockey-Herren auch Auswärts erfolgreich

¬†HCL gewinnt 3:1, verliert aber Kapit√§n Sven Wiese in N√ľrnberg¬† ¬†¬†Ludwigsburg/N√ľrnberg ‚Äď (shs) In der Feldhockey-Regionalliga gewinnen die Herren des HC Ludwigsburg auch ihr erstes Ausw√§rtsspiel gegen die HG N√ľrnberg mit 3:1 (2:0). Die HCL-Damen sind zu Hause mit 5:1 (1:0) gegen den Bietigheimer HTC erfolgreich.¬†Es war f√ľr die Herren des HCL das erwartet schwere und hitzige Ausw√§rtsspiel bei der HG N√ľrnberg. Die Rothemden versuchten mit taktisch klugem Aufbauspiel das N√ľrnberger Pressing zu umspielen. Die Gastgeber hingegen versuchten mit vollem K√∂rpereinsatz und teils √ľberharten Mitteln die Ludwigsburger aus dem Konzept zu bringen. Die Rothemden lie√üen sich aber nicht beirren und konterten zweimal stark √ľber Raphael Schmidt und Arne Huber. Letzterer verwandelte eine Flanke von Felix von Graevenitz am langen Pfosten zum 1:0 und legte wenige Minuten sp√§ter f√ľr Daniel Krieg zum 2:0 auf. N√ľrnberg legte sich in dieser Phase mit den beiden Unparteiischen an und sah zwei Gelbe Karten. Doch nach der Halbzeitpause lie√üen sich die bis dato souver√§nen Barockst√§dter von der Hektik anstecken und kassierten prompt in √úberzahl den 2:1 Anschlusstreffer. Als dann Kapit√§n Sven Wiese unberechtigter Weise wegen angeblichen Nachschlagens mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde, schien die Partie zu kippen. Doch der erneut stark aufgelegte Torh√ľter Tobias Wei√üer entsch√§rfte einige Male gl√§nzend und die Rothemden drehten in Unterzahl m√§chtig auf. Raphael Schmidt nutzte eine der vielen M√∂glichkeiten aus und sorgte f√ľr den beruhigenden Treffer zum 3:1. Der HCL besann sich wieder auf seine St√§rken und spielte die Partie ruhig und souver√§n zu Ende. Eine weitere Gelbe und eine Gelb-Rote Karte f√ľr die N√ľrnberger spielten dem HCL dabei in die Karten, weshalb die Rothemden auch die Zeitstrafe f√ľr Alexander Beck kurz vor Schluss wegen eines taktischen Foulspiels verkraften konnten. ‚ÄěWir haben uns heute kurze Zeit von der Hektik der N√ľrnberger anstecken lassen, das h√§tte uns den Sieg kosten k√∂nnen. Aber ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, dass wir nach der Roten Karte f√ľr Sven Wiese die Partie so ruhig und souver√§n herunter gespielt und das Spiel verdient gewonnen haben‚Äú, freut sich HCL-Trainer Stephan Tschierschwitz.Es spielten: Wei√üer, Josek, Beck, Koffler, von Graevenitz, Raphael (1) und Severin Schmidt, Huber (1), Knisel, Hanel, Becker, Rauber, Krieg (1), Wiese, Stumpp, Ortwein¬†Die Oberliga-Damen des HCL konnten ihr erstes Heimspiel gegen den Bietigheimer HTC mit 5:1 f√ľr sich entscheiden. Zwar zeigte die Mannschaft von Trainer Sascha Stanojevic nicht so eine gute Leistung wie vor einer Woche im Lokalderby, doch spielten die Rothemden erneut √ľberlegen und schossen diesmal die Tore. F√ľr die 1:0 Halbzeitf√ľhrung sorgte Annalena J√§ger nach einer Strafeckenkombination. Veronika Dorda erleichterte die Rothemden direkt nach der Pause mit dem Treffer zum 2:0 erneut nach einer Strafecke. Hanna Conrad und erneut J√§ger schraubten das Ergebnis auf 4:0 in die H√∂he. Den Anschlusstreffer zum 4:1 konterte Cara Benecke mit einem Siebenmetertor zum 5:1 Endstand. ‚ÄěMit der spielerischen Leistung bin ich nicht so zufrieden gewesen, aber wenigstens haben wir heute einige Tore geschossen. Das war sehr positiv‚Äú, so Coach Stanojevic.¬†Es spielten: L. O√üwald, Benecke (1), Beurer, R. und V. Buck, Conrad (1), Dorda (1), J√§ger (2), Labus, Lindenberger, Neubauer, S. O√üwald, Schmidtmer¬†¬†¬†